Beratung zu Forschungsdaten


Unser Beratungsangebot

Für ein erfolgreiches Forschungsdatenmanagement sind viele Aspekte zu berücksichtigen, die je nach Anwendungsfall verschiedene Maßnahmen erfordern können, und durch deren Umsetzung die Nutzung digitaler Forschungsdaten sichergestellt werden kann. Hier den Überblick zu behalten stellt für jedes Projekt von Beginn an eine Herausforderung dar und erfordert insbesondere ein maßgeschneidertes Forschungsdatenmanagement. Im FID move möchten wir Ihnen daher ein individuelles und auf die Mobilitäts- und Verkehrsforschung zugeschnittenes Beratungsangebot zu den folgenden Bereichen des Forschungsdatenmanagements anbieten:

 

Datenmanagementplan

Ein Datenmanagementplan hilft Ihnen bereits vor Beginn eines Projektes, den Umgang mit den während der Laufzeit anfallenden Forschungsdaten zu planen und in einer strukturierten Form zu erfassen. Dadurch verringern Sie nicht nur die Gefahr von Datenverlusten, sondern stellen durch die Publikation ihrer Forschungsdaten unter einer passenden Lizenz auch die spätere Nachnutzung sicher und erhöhen so gleichzeitig Ihre Zitationsrate. Außerdem erleichtert Ihnen ein gut ausgearbeiteter Datenmanagementplan das Verfassen von Berichten, die während und nach der Projektlaufzeit einzureichen sind. Nicht zuletzt eröffnen Sie sich neue Fördermöglichkeiten durch die Erstellung eines Datenmanagementplanes, da ein solcher bereits von vielen Fördergebern für eine erfolgreiche Bewilligung gefordert wird. Die hierfür erforderlichen personellen und technischen Ressourcen können dabei zumeist sogar in den Drittmittelanträgen geltend gemacht werden.

 

Tools

Für ein erfolgreiches Forschungsdatenmanagement steht Ihnen eine Vielzahl unterschiedlicher Tools zur Verfügung. Diese unterstützen Sie bei der Erstellung und Pflege eines Datenmanagementplans, bei der Versionsverwaltung der von Ihnen entwickelten wissenschaftlichen Software oder bei der Aufbereitung und Veröffentlichung Ihrer Forschungsdaten.

 

Lizenzen

Um die langfristige und einfache Nachnutzung Ihrer Forschungsdaten sicherzustellen ist die Auswahl einer passenden Nachnutzungslizenz für Ihre Forschungsdaten unabdingbar. Hierbei sind zunächst die Urheber- und Nutzungsrechte der Forschungsdaten zu klären und diese nach Datenart zu kategorisieren. Im Anschluss kann die für den konkreten Fall und die jeweilige Datenart beste Nachnutzungslizenz ausgewählt werden. Hierfür steht eine Vielzahl von Lizenztypen zur Verfügung, die unterschiedliche Anwendungsfälle abdecken. Mit einer Lizenz versehen können Ihre Forschungsdaten z.B. in einen Repositorium veröffentlicht werden und sind so für die Wissenschaftscommunity zugänglich.

 

Repositorien

Um Ihre Forschungsdaten für Dritte zugänglich und langfristig nachnutzbar zu machen, sollten Sie diese in einem Repositorium veröffentlichen. Hier sind Ihre mit Metadaten versehenen Forschungsdaten mithilfe umfangreicher Suchfunktionen und oftmals auch durch die Vergabe persistenter Identifikatoren (PID) leicht auffindbar und für andere Forschende zugänglich und nachnutzbar. Je nach Forschungsschwerpunkt, Umfang und Archivierungsansatz bieten sich unterschiedliche (fachspezifische) Repositorien an.

 

Metadaten

Zur sinnvollen Nutzung Ihrer Forschungsdaten sollten diese mit aussagekräftigen Metadaten versehen werden, die die Art und den Inhalt der Forschungsdaten möglichst präzise beschreiben. Dies erleichtert nicht nur Ihnen selbst die Arbeit mit Ihren Forschungsdaten, sondern ist auch Grundvoraussetzung für eine spätere Publikation, damit ein einfaches Auffinden und Durchsuchen jederzeit möglich ist. Dabei sollte nicht zuletzt auch auf die Wahl eines passenden Metadatenstandards geachtet werden, der für die eigenen Forschungsdaten am besten geeignet ist.

 

Kontakt

Bei allen Fragen rund um Forschungsdaten und das Forschungsdatenmanagement zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Sie erreichen uns per Email an forschungsdaten@fid-move.de oder telefonisch unter +49 511 762-14140.