Der FID


Sie forschen. Wir unterstützen.

Der Fachinformationsdienst Mobilitäts- und Verkehrsforschung wird seit 2018 von der Sächsischen Landesbibliothek – Staats und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB) und der Technischen Informationsbibliothek Hannover (TIB) im Rahmen des DFG-Förderprogramms „Fachinformationsdienste für die Wissenschaft“ aufgebaut.

Ziel des FID move ist es, in enger Verbindung mit der verkehrs- und mobilitätswissenschaftlichen Fachcommunity Dienstleistungen und Online-Werkzeuge zu entwickeln und auszubauen, die diese im gesamten Forschungskreislauf unterstützen.

Folgende Aufgabengebiete bilden Schwerpunkte des Angebots des FID move:

 

Die Angebote des FID move werden stetig verbessert und weiterentwickelt. Relevante Informationen, offene Forschungswerkzeuge sowie informationelle Dienstleistungen sind standortunabhängig zugänglich. Hier gelangen Sie zu unserem Flyer (PDF).

 

Angebote des FID move

Fachinformationen

Optimierung der interdisziplinär ausgerichteten Recherche
Über ein neu entwickeltes Recherchemodul werden fachlich relevante Quellen komfortabel durchsuchbar gemacht. Die derzeitige Beta-Version wird flexibel um neue Datenquellen und Funktionalitäten erweitert.

Verbesserung der Literaturversorgung mit Schwerpunkt im Open Access (OA)
Der FID move verbreitet und unterstützt den Open Access-Ansatz innerhalb der Fachcommunity. Dadurch wird die Literaturversorgung mit wissenschaftlichen Volltexten verbessert. Hierzu werden spezifische Informations- und Beratungsangebote zum Publizieren im OA umgesetzt. Komplementär zu den bestehenden OA-Plattformen bietet der FID move für wissenschaftlich relevante Spezialliteratur ein eigenes OA-Repositorium und unterstützt die Gründung sowie den Betrieb eines eigenen OA-Journals. Weiterhin bietet der FID move den Forschenden Zugang zu lizenzierten Inhalten, wie beispielsweise dem Transportation Research Record: Journal of the Transportation Research Board.

 

Forschungsdaten

Nachnutzbare Forschungsdaten leichter verfügbar machen
Durch die Entwicklung eines Forschungsdatenrepositoriums soll die Verfügbarkeit von nachnutzbaren Forschungsdaten erhöht werden. Im Rahmen von Workshops und anderen Austauschformaten erfolgt zudem eine möglichst breite Diskussion zur strategischen Ausrichtung des Forschungsdatenmanagements in den Bereichen Mobilität und Verkehr.

 

Forschungsnetzwerke

Unterstützung der Vernetzung und des Austausches in der Forschung
Das in einer Beta-Version verfügbare Online-Tool Forschungskompass zielt darauf ab, fachspezifische Netzwerke sichtbar zu machen und Forschenden einen übergreifenden Einblick in die personellen, thematischen und geografischen Vernetzungen des Forschungsgebietes zu ermöglichen. Dadurch werden neue Zugangsmöglichkeiten zu fachlich relevanten Akteuren in der universitären und außeruniversitären wissenschaftlichen Community ermöglicht. Der Forschungskompass erleichtert zeitaufwendige Recherche- und Netzwerktätigkeiten und erlaubt neue Betrachtungsperspektiven auf die Struktur der Forschungslandschaft

 

DFG-Programm: „Fachinformationsdienste für die Wissenschaft“

Der FID move ist Teil des von der Deutschen Forschungsgesellschaft (DFG) geförderten nationalen Programms „Fachinformationsdienste für die Wissenschaft“. Das Programm ist eine Weiterentwicklung der seit 1949 in Deutschland aufgebauten Sondersammelgebiete wissenschaftlicher Bibliotheken und steht seit 2016 allen Bibliotheken offen, die sich für die Betreuung bisher nicht vertretener Fächer oder Regionen interessieren. In enger Verbindung mit der Fachcommunity entwickeln die Fachinformationsdienste auf den Bedarf der Forscher*innen ausgerichtete Beratungs- und Serviceangebote.

 

Fachverwandte FIDs